HAITI und KAWA – Methoden für die Hochschullehre

Ein Literaturtipp des Teams MeQS|Hochschuldidaktik

Suchen Sie nach Impulsen für Ihre Lehrveranstaltungen? Dann ist der Methodenreader von Sarah Hoffmann und Björn Kiehne von der FU bzw. TU Berlin vielleicht etwas für Sie. Die Autoren stellen darin eine Vielzahl von Methoden für die Hochschulehre vor. Darunter finden sich Klassiker wie Murmelgruppen oder Brainstorming, aber auch eher unbekannte Methoden wie HAITI oder KAWA.

Für mehr Informationen zum Thema wenden Sie sich an das Team des ZLL.

Vom Blicken über Tellerränder – Die 16. Interdisziplinären Wochen

Mal was Anderes machen. Neue Perspektiven kennenlernen. Wann hat man dazu schon mal wirklich die Möglichkeit? Neben Studium und Nebenjob lassen sich kaum mehrtägige Workshops unterbringen. Crashkurse in Exel, Word und Co. kosten nicht nur Zeit, sondern auch Geld. Deshalb sind die Interdisziplinären Wochen (IDW) perfekt: Das zweiwöchige Programm beinhaltet zahlreiche Kurse, Vorträge, Workshops und Exkursionen, an denen Studierende und teilweise auch Hochschul-Externe teilnehmen können. Dieses Jahr vom 2. bis 12. Mai. Hier ein paar Eindrücke von Kriske Heinemeier. Weiterlesen

Künstler im Gespräch: Ben Siebenrock

Ein Interview von Lisa Strobel

IMG_1281_2

(Künstler Ben Siebenrock (l.) mit FH-Kanzler Klaus Heinze.)

 

Was erwartet die Besucher Ihrer Ausstellung im Bunker-D?
Ben Siebenrock: Ich habe wahrscheinlich ein bestimmtes Image durch meine großen Steinskulpturen, zum Beispiel im Steinpark Warder. Entgegen der Erwartungen soll im Bunker-D aber ein gänzlich anderer Siebenrock zum Zuge kommen, was unter anderem dem Material Metall geschuldet ist. Durch die industrielle Vorfabrikation entsteht beispielsweise eine Nähe zur Pop-Art und dem Surrealismus. Die Ausstellung selbst ist zweigeteilt in einen konstruktiven und einen destruktiven Bereich. Weiterlesen

Künstler im Gespräch: Jens Fischer über „NEXUS-D“

Ein Interview von Silja Kristin Rulle

Jens_Fischer_2016_linnmarx.com_179

(Foto: Linn Marx)

Jens Fischer ist Komponist, Gitarrist und Musikproduzent. Der künstlerische FH-Stammgast stellt zur 20. Bunkerwoche auf dem Campus der Fachhochschule (FH) Kiel „NEXUS-D“ aus. Die Ausstellung ist eine Zusammenarbeit mit dem Künstler Mathias Wolf, der eine Fadenkonstruktion über Teile des Campus spannt. Jens Fischers Klanginstallation wird vom 20. bis 26. April zu hören sein. Weiterlesen

Gentechnikfreie Milch – die Zukunft auf dem Milchmarkt?

Von Kriske Heinemeier

VIEL_spielende_Tiere-8321

(Foto: Andreas Diekötter)

 

Die Nachfrage nach gentechnikfreier Milch steigt. Für Landwirtin
nen und Landwirte ist das eine Herausforderung, denn bislang war genverändertes Sojaschrot aus Südamerika fester Bestandteil des Viehfutters. Die daraus folgenden rechtlichen, ökologischen und wirtschaftlichen Fragen hat gestern die Fachtagung „GVO-freie Milcherzeugung: Herausforderungen, Umsetzung und Perspektiven“ aufgegriffen. Veranstalter waren der Fachbereich Agrarwirtschaft der Fachhochschule (FH) Kiel und die Milcherzeugervereinigung Schleswig-Holstein e.V. (MEV).Was bedeutet eine Umstellung für die Produzentinnen und Produzenten? Weiterlesen

Künstler im Gespräch: Mathias Wolf über NEXUS-D

Ein Interview von Jessica Sarah Schulz

_DSC5223

(Foto: Jan Petersen)

Was erwartet die Besucher Ihrer Ausstellung „NEXUS-D“ im Bunker-D?
Die Ausstellung umfasst im Außenbereich die Installation „NEXUS-D“, eine Fadeninstallation in Verbindung mit einer Klanginstallation von Jens Fischer.
In der Bunker-D Galerie eine Dokumentation in Bild und Ton der bisher durchgeführten Installationen “d-connection.net“(2008) und “Kerngeplauder“ (2009) sowie eine Auswahl von Fadenobjekten.

Was muss man sich unbedingt genauer anschauen bei der Ausstellung?
Alles! Weiterlesen

Die Nachfrage ist da, das Feedback positiv

Ein Interview von Katja Janz

(Klaus Lebert studierte Technische Kybernetik an der Universität Stuttgart und promovierte 1999 zum Doktor der Ingenieurwissenschaften. Nach verschiedenen beruflichen Stationen in Stuttgart und Graz lehrt der Professor seit Sommer 2008 am Institut für Mechatronik des Fachbereichs Informatik und Elektrotechnik. Foto: Andreas Diekötter)

(Klaus Lebert studierte Technische Kybernetik an der Universität Stuttgart und promovierte 1999 zum Doktor der Ingenieurwissenschaften. Nach verschiedenen beruflichen Stationen in Stuttgart und Graz lehrt der Professor seit Sommer 2008 am Institut für Mechatronik des Fachbereichs Informatik und Elektrotechnik. Foto: Andreas Diekötter)

 

Internationalisierung hat für Hochschulen an Bedeutung gewonnen, nicht zuletzt durch den Bologna-Prozess und die Schaffung eines europäischen Hochschulraums. Der Arbeitsmarkt fordert akademische Nachwuchskräfte mit Auslandserfahrungen und auch der internationale Wettbewerb um die besten Köpfe in Wissenschaft und Forschung ist groß. Seit Oktober 2014 ist Prof. Dr. Klaus Lebert als Vizepräsident unter anderem für internationale Angelegenheiten an der Fachhochschule Kiel verantwortlich. Katja Jantz hat ihn gefragt, wie es um die Internationalisierung der Hochschule bestellt ist und wie die FH auf den wachsenden Internationalisierungsdruck reagiert.  Weiterlesen

Als Medienstudentin unter BWLern

Ein Erfahrungsbericht von Kriske Heinemeier

IMG_1440_2

Ich gebe zu: Ich bin durchaus mit dem einen oder anderen Vorurteil in diesen Tag gestartet, denn als Medienstudentin verirre ich mich doch eher selten in die Räume des Fachbereichs Wirtschaft. Im Auftrag der Pressestelle der FH Kiel habe ich am 17. März den zweiten Tag der Erstsemesterbegrüßung der Masterstudierenden des Fachbereichs Wirtschaft begleiten dürfen. BWLer also, hatte ich gedacht, da erwarten mich doch sicherlich in gebügeltem Hemd und adretter Bluse gekleidete Studierende, die einen perfekt durchstrukturierten Tag erleben und sich über ihre bereits durchgeplanten Karrieren austauschen. Ich betrat also den Hörsaal und war positiv überrascht: Polohemden konnte ich nirgends entdecken und auch mit meinen Sneakern fiel ich hier keineswegs aus dem Rahmen. Glück gehabt! Weiterlesen